XML Rechnung

Die Programme BEST*FIBU und BEST*FAKT unterstützen XML-Rechnungen nach dem Standard ebInterface.

BEST*FAKT

  • Für die Kunden legen Sie fest, in welchem Format er die Rechnung erhalten will. Folgende Formate stehen zur Verfügung:
    • Druck auf Papier
    • PDF-Rechnung mit Versand per Email auf Wunsch elektronisch signiert
    • XML-Rechnung mit Versand über einen Dienstleister
    • XML-Rechnung mit Versand per Email auf Wunsch elektronisch signierte
    • XML-Rechnung an den Bund
  • Sie erstellen Ihre Rechnungen wie bisher
  • Nachdem Sie alle Rechnungen erstellt haben, rufen Sie die Funktion alle Drucken auf. Nun werden die Dokumente entsprechend dem Kundenwunsch automatisch erstellt. Wenn ein Zertifikat vorhanden ist werden die XML-Rechnungen  signiert und per Email versendet. Das Erstellen, Signieren und Versenden erfolgt das von Ihnen eine Aktion erforderlich ist.
  • Kunden, die Ihre Rechnungen als XML-Dokumente erhalten wollen, erhalten Angebote, Auftragsbestätigungen und Lieferscheine als PDF-Dokumente.

BEST*FIBU

  • Im Buchhaltungsordner gibt es einen Ordner xmlEin. In diesem Ordner legen Sie die erhaltenen XML-Rechnungen und XML-Gutschriften ab.
  • Wenn Sie in der BEST*FIBU den Menüpunkt XML aufrufen, wird die erste XML-Rechnung angezeigt. Das Programm liest aus der Rechnung die Buchungszeile und zeigt diese in der Buchungsmaske als Buchungsvorschlag an. Wenn Sie diesen bestätigen wird die Rechnung verbucht. Und das XML-Dokument wird in den Ordner gebucht verschoben.
  • Nun können Sie die nächste XML-Rechnung aufrufen.
  • Der Vorteil von XML-Rechnungen ist, dass hier ein Buchungsvorschlag erstellt werden kann.
  • Mit einem Mausklick auf eine Buchungszeile im Journal, dem Kontoblatt oder der OP-Liste wird die dazugehörige XML-Rechnung am Bildschirm angezeigt. Die Dokumente müssen nicht mehr ausgedruckt werden. Der Zugriff auf die Rechnungen ist über die BEST*FIBU jederzeit möglich.
  • Empfänger von XML-Rechnungen können dem Ersteller der Rechnung folgende Daten für die Verbuchung der Rechnung mitteilen: das Buchhaltungskonto des Lieferanten, das gewünschte Erlöskonto, die Kostenstelle und Unterkostenstelle. Diese Daten stehen dann in der XML-Rechnung und die BEST*FIBU  liest die Buchungszeile aus der XML-Rechnung aus.

Tipps für die Erstellung von XML-Rechnungen
Tipps für den Empfang von XML-Rechnungen