BEST*FAKT

Das Auftragsbearbeitungsprogramm und Warenwirtschaftssystem BEST*FAKT wird seit Jahren in verschiedensten Branchen eingesetzt. Durch den funktionell gegliederten modularen Aufbau kann für jedes Einsatzgebiet eine optimal angepasste Programmversion angeboten werden. Das Programm kann durch zusätzliche Module an Ihre individuellen Anforderungen angepasst werden.

Die intuitiv verständliche, klar strukturierte Benutzeroberfläche erlaubt in Verbindung mit praxisbezogen optimierten Arbeitsabläufen einfachste Handhabung aller Geschäftsfälle: so kann aus Angeboten per Knopfdruck eine Auf­trags­be­stätigung, aus dieser ein Liefer­schein und daraus eine (Sammel-) Rech­nung erzeugt werden. Die extreme Flexibilität dieses Programms bindet Sie an kein starres Schema: jedes auto­matisch erzeugte Dokument kann frei editiert werden.

BEST*FAKT protokolliert alle Warenbewegungen und führt den Lager­stand mit. Bestellvorschläge werden selbständig generiert. Für Inventur und Lagerkorrektur stehen eigene Buchungsroutinen zur Verfügung.

BEST*FAKT produziert graphisch orientierte, ansprechend gestaltete Ausdrucke, die individuell angepasst werden können: so kann beispielsweise Ihr Firmenlogo gleich mit­ge­druckt werden.

Artikelstamm

Der Artikelstamm enthält alle erforderlichen Daten für die Lagerverwaltung, das Bestell­wesen, die Preiskalkulation und die Buch­haltung. Die Preiskalkulation besteht aus verschiedenen Arbeitsvorgängen und Materialien. Der Artikel­text kann beliebig lang sein. Jedem Artikel kann ein Bild und mehrere Dokumente (z.B. PDF-, Word-, Excel-Dokumente etc.) zugeordnet werden. Der Artikel­text kann in allen Angeboten, Rech­nungen etc. individuell geändert werden. Jedem Artikel kann ein Wartungsintervall zugeordnet werden. Wird ein Artikel mit einem Wartungsintervall fakturiert, wird für zukünftige Wartungsarbeiten auto­matisch ein Serien- oder ein einmaliger Termin im Programm Outlook erstellt.

Die Preis- und Artikel­liste können am Drucker aus­ge­ge­ben werden. Die Artikel können von Datanormdatenträgern oder von Excel Dateien importiert werden. Es gibt eine eigene Funktion für automatisierte Preisänderungen.

Mit dem Modul Preisgestaltung kann für jeden Kunden ein eigener Verkaufspreis (Staffelpreis) und für jeden Lie­fer­anten ein eigener Einkaufspreis für alle Artikel festgelegt werden. Sie haben auch die Mög­lich­keit einer be­stimm­ten Gruppe von Kunden einen Sonderpreis oder einen Rabatt zu geben. Zusätzlich stehen Ihnen noch Rabattgruppen zur Verfügung.

Artikeltexte können wie alle anderen Texte einer Rechtschreibprüfung unterzogen werden.

Artikelstatistik

Die Monatsumsätze für den Ein- und Verkauf, der durchschnittliche Ein- und Verkaufspreis und der Rohgewinn sind zu jedem Artikel oder Artikelgruppe auf einen Blick sichtbar. Wie jede andere Aus­wertung kann die Artikelstatistik nach verschiedenen Kriterien (Datum, Artikelgruppe, Staat, Vertreter, Kunde etc.) eingegrenzt werden.

Vertreterstatistik

Die Monatsumsätze für den Ein- und Verkauf und der Rohgewinn sind für jeden Vertreter auf einen Blick sichtbar. Wie jede andere Aus­wertung kann die Vertreterstatistik detailliert oder komprimiert aus­ge­ge­ben werden.

Kundenstatistik

Die Monatsumsätze für den Ein- und Verkauf und der Rohgewinn pro Kunden sind zu jedem Kunden auf einen Blick sichtbar.

Monatsstatistiken

Das Programm erstellt monatliche Umsatz- und Gewinnstatistiken.

Ein- und Verkaufsstatistik

Für jeden Artikel, Kunden oder Lie­fer­anten wird an­ge­zeigt wann, was, um welchen Preis ein- oder verkauft wurde.

Preisgestaltung

Sie haben beliebige Rabattmöglichkeiten: entweder für jeden Artikel getrennt oder über die ganze Rechnungssumme. Zusätzlich können Fixbeträge abgezogen werden. Die Kunden werden zu Gruppen zu­sammen­ge­fasst , wobei jeder Kundengruppe und jeder Rabattgruppe eigene Rabatte zugeordnet werden können. Sie haben auch die Mög­lich­keit einzelnen Kunden Sonderpreise zu gewähren. Zusätzlich gibt es noch Staffelpreise, die ebenfalls rabattiert werden können.

Einkaufspreise werden in einer beliebigen Währung erfasst. Zu den Einkaufspreisen gibt es Aufschläge wie, Zoll, Transport, Arbeit und Sonstige.

Angebote

BEST*FAKT ermöglicht eine einfache Erstellung von Angeboten. Sie werden die Einfachheit und die Vielzahl der Möglichkeiten schätzen. Jedes Angebot kann mit einem individuellen Kopftext beginnen und mit einem individuellen Fußtext enden.

Zu jedem Artikel kann neben der Artikel­be­schreibung zusätzlich ein umfangreicher Angebotstext eingetragen werden. So ersparen Sie sich die zeitaufwendige Bausteinpflege in der Textverarbeitung.

Die aktuell gültigen Preise und die Standard­preis­kalku­lation werden dem Artikelstamm entnommen und können bei Bedarf prozentuell oder absolut verändert werden. Die Vor­kalku­lation kann beliebig verändert werden. Zu jedem Artikel können bis zu 9 Alternativartikel angeboten werden.

Die Dokumente können in 99 Hauptgruppen und jede Hauptgruppe in 99 Untergruppen gegliedert werden. Für jede Unter- und Hauptgruppe berechnet das Programm auto­matisch Zwischen­sum­men. Eine Hauptgruppe kann aus mehreren Untergruppen bestehen. So können größere Angebote, Rech­nungen etc. sehr einfach gegliedert werden.

Alle erstellten Angebote werden vom System überwacht. Dadurch haben Sie Einsicht über alle offenen Angebote und alle Angebote für einen Kunden. Die erstellten Angebote können mit einem Mausklick in eine Auf­trags­be­stätigung über­nommen werden. Dort können Sie an den tatsächlichen Auftrag angepasst werden.

Auf­trags­be­stätigung

BEST*FAKT ist mehr als eine Fakturierung. Durch dieses Programm erhalten Sie ein komplettes Auftragsverwaltungssystem mit integrierter Lagerverwaltung.

Aus einem Angebot kann mit einem einfachen Mausklick eine Auf­trags­be­stätigung erstellt werden. Diese kann dann an den tatsächlichen Auftrag angepasst werden. Eine Auf­trags­be­stätigung kann mit einem beliebigen Text beginnen und enden. Zu jedem Artikel kann ein beliebiger Zusatztext ein­ge­ge­ben werden. Aus Auf­trags­be­stäti­gungen können mit einem Mausklick Lieferscheine erstellt werden. Gleicht eine Auf­trags­be­stätigung einer bereits bestehenden, kann aus der bestehenden eine zweite mit einem Mausklick generiert werden. Diese kann dann bearbeitet werden.

Lieferscheine, Seriennummernverwaltung

BEST*FAKT ist ein mächtiges Programm, mit welchem Sie eine Übersicht über Ihre Lieferungen erhalten. Aus allen offenen Auf­trags­be­stäti­gungen können auto­matisch Lieferscheine erzeugt werden. Beim auto­matischen Erzeugen von Lieferscheinen wird der jeweilige Lager­stand be­rück­sichtigt. Dies bedeutet, dass die Menge der Artikel mit dem Lager­stand übereinstimmt und es zu keinen Fehllieferungen kommt.

Die auto­matisch erzeugten Lieferscheine können editiert werden. Aus den Lieferscheinen können mit einem Mausklick Rech­nungen erzeugt werden. Zu einem Auftrag sind Teillieferungen mit mehreren Lieferscheinen möglich. Die Rechnungsadresse und Lieferscheinadresse muss nicht identisch sein.

Zu jedem Artikel kann ein beliebiger Zusatztext ein­ge­ge­ben werden. So kann auf dem Liefer­schein zum Beispiel die Serien- oder Geräte­num­mer jedes Artikels ein­ge­ge­ben werden. Ein Liefer­schein kann mit einem beliebigen Text beginnen und enden.

Rech­nungen , Gutschriften

BEST*FAKT ist zum Programm BEST*FIBU voll kompatibel, die Rech­nungen können auto­matisch in die Finanzbuchhaltung über­nommen werden. Bei den Rech­nungen werden auch die Zahlungskonditionen und die Kostenstelle über­nommen. Sie können einer kompletten Rech­nung eine Kostenstelle oder den einzelnen Positionen verschiedene Kosten­stellen zuordnen. Rabatte sind auf­trags­orien­tiert und können für jeden Artikel gesondert oder für den Gesamt­be­trag vergeben werden. Zusätzlich sind absolute Rabatte möglich. Zahlungsziele und Skonto­be­din­gungen müssen für einen Kunden nur einmal definiert werden. Sie können jedoch auf­trags­orien­tiert verändert werden. Rech­nungen können ebenso wie alle anderen Dokumente mit einem beliebigen Text beginnen und enden.

Zu jedem Artikel kann ein Zusatztext ein­ge­ge­ben werden. Jederzeit können Sie die monat­lichen Kundenumsätze und die Artikelumsätze am Bild­schirm betrachten. Monatsumsätze können vergleichen werden. Wie im Angebot eine Vor­kalku­lation erstellt wird, wird bei den Rech­nungen eine Nachkalkulation auto­matisch erstellt, die Sie beliebig ändern können. BEST*FAKT verwaltet nicht nur Ihre Rech­nungen, auch Gutschriften können verwaltet und in die Finanzbuchhaltung über­nommen werden.

Alle Dokumente können am Drucker oder am Bild­schirm aus­ge­ge­ben werden. Sie haben die Mög­lich­keit die Dokumente per Mail oder Fax direkt aus dem Programm an den Empfänger ohne weitere Eingaben zu senden. Falls Sie die Dokumente im Programm Microsoft Word weiter­­be­­ar­beiten wollen, können Sie mit einem Mausklick das Dokument in ein Word-Dokument umwandeln.

Elektronische Rech­nungen müssen elektronisch signiert werden. Das Programm erzeugt gesetzes­kon­forme PDF-Dokumente und XML-Rech­nungen . Diese Option ist bereits in der Standard­version enthalten. Als PDF-Programm wird Adobe Acrobat unter­stützt. Mit dem PDF-Modul fallen keine weiteren Kosten für die PDF-Software an.

Die XML-Rech­nungen entsprechen dem Standard ebInvoice. Dieser Standard wurde von Austria-Pro initiiert und wird von wichtigen Soft­ware­her­stel­lern unter­stützt. XML-Rech­nungen haben den Vorteil dass sie automatisiert in Buch­haltungs­pro­gramme wie BEST*FIBU über­nommen werden können. Die XML- und PDF-Rech­nungen werden auto­matisch erstellt, und optional signiert und dann per Email versendet. In den Kun­den­da­ten legen Sie fest, auf welche Weise der Kunde die Dokumente erhalten will.

Bei Rech­nungen kann bestimmt werden ob der QR-Code für das Zahlen mit Code für alle, keine oder bestimmte Kunden ausgedruckt wird.

Be­stel­lun­gen

BEST*FAKT ermöglicht die auto­matische Erzeugung von Be­stel­lun­gen . Das Programm sucht alle Artikel durch und errechnet sich aus den bereits bestellten Artikeln, den Auf­trags­be­stäti­gungen, dem Lager­stand, den Mindestmengen und Verpackungseinheiten die zu bestellende Menge.

Sie erhalten für jeden Lie­fer­anten einen Bestellschein, der dann auf Wunsch editiert werden kann. Dieser Bestellschein enthält die Lieferantenbestellnummern. Die Bestellscheine müssen nur gedruckt werden und können dann per Post verschickt werden. Die Bestellung kann wie alle anderen Belege vom Programm an einen Adressaten per E-Mail oder Fax versendet werden.

Alle Bewegungen werden in einem Wareneingangsprotokoll und Waren­aus­gangs­protokoll gespeichert. So wird das Buchen von Eingängen auf einen Mausklick reduziert und Sie erhalten ein Wareneingangsbuch. Wenn Ihr Lie­fer­ant die Preise von den Artikeln per Diskette verschickt, können diese über­nommen werden. Sie müssen uns nur das Datenformat zukommen lassen, und wir realisieren für Sie die ent­sprechende Importfunktion.

Lagereingangsbelege

Sie wählen eine Bestellung aus. Aus der ausgewählten Bestellung wird auto­matisch ein Lagereingangsprotokoll erstellt, welches von Ihnen dem tatsächlichen Lager­ein­gang angepasst werden kann. Das Programm führt über die noch nicht gelieferten Waren ein Protokoll. Dadurch erhalten Sie einen Überblick über die noch nicht gelieferte Ware. Alle notwendigen Lagerbuchungen werden auto­matisch durchgeführt.

Kurzbriefe

Sie können mit diesem Programm auch Kurzbriefe schreiben. Sie wählen aus der Adressverwaltung eine Adresse aus, das Programm schlägt einen Standardbrief vor, den Sie beliebig ändern können, wählen die Funktion "Alle drucken aus" und schon werden alle Kurzbriefe, die bis jetzt noch nicht gedruckt wurden, ausgedruckt.

Re­gistrier­kasse

Mit dem Kassen­modul kann eine gesetzes­kon­forme Kasse geführt werden. Die Eingabemaske wurde für eine schnelle und einfache Eingabe der Belege entwickelt. Es ist auch möglich aus einer Rech­nung oder Gutschrift mit einem Klick ein Kassen­be­leg zu erstellen. Die gibt Ihnen die Mög­lich­keit sehr komplexe Kassen­be­lege zu erstellen. Nach dem Druck des Beleges ist ein Ändern des Beleges nicht mehr möglich. Beim Druck des Kassenbeleges werden die Buchungen für die Bestfibu erstellt. Dadurch müssen die Kassen­be­lege nicht mehr händisch gebucht werden.  

Aus­wertun­gen

BEST*FAKT stellt nicht nur jede Menge an Auswertungsmöglichkeiten und Listen zur Verfügung, sondern auch die Mög­lich­keit, Daten in andere Programme zu ex­por­tieren.

Folgende Listen werden gedruckt: Rückstandsliste, Rückstandsliste der Lie­fer­anten, verschiedene OP-Listen, Warenbewegungsprotokoll, Inventurzählliste, Inventurdifferenzliste, Inventurliste, Artikel­liste, Preisliste, Vertreterstatistiken, Vor- und Nachkalkulationen, Umsatzstatistiken für Kunden, Lie­fer­anten, Vertreter, Artikelgruppen.

Für Aussendungen können die Adressen nach beliebigen Filterbedingungen auf Etiketten gedruckt oder für Serienbriefe exportiert werden.

Adressverwaltung

BEST*FAKT beinhaltet eine vollständige Adressenverwaltung für Kunden, Lie­fer­anten, Interessenten usw. Dabei können zu jeder Adresse mehrere Abteilungen, Lieferadressen, Ansprechpartner etc. angelegt werden, ohne dass Sie alle Daten mehrfach eintragen müssen.

Derselbe Adressen­stamm wird mit der Buch­haltung BEST*FIBU gemeinsam benutzt: damit ersparen Sie Sich die doppelte Verwaltung und verfügen jederzeit über einen kompletten und konsistenten Adressen­stamm.

Da BEST*LINE intern mit einem sehr schnellen und standardisierten Datenbankformat arbeitet, können die Adressen direkt in Standardprogramme wie Microsoft Word geladen werden, um etwa Aussendungen oder Serienbriefe zu erstellen. Alle Adressen können gefiltert in andere Programme (Microsoft Outlook, Symantec ® WinFax, Palm Pilot, etc.) importiert werden.

Mit dem Programm Outlook können die Adressen direkt ausgetauscht werden. Sobald eine Adresse in BEST*FAKT ein­ge­ge­ben wird, wird Sie in Outlook eingetragen.

Die UID-Nummer von Kunden und Lie­fer­anten kann über den Soap-Dienst der EU über­prüft werden.

Zu jeder Adresse können geheime Informationen in einem Tresor gespeichert werden. Diese Informationen sind mit einem Passwort abgesichert und verschlüsselt. Der Inhalt des Tresors kann auf einen Onlinespeicher gestellt werden. So haben Sie mit Ihrem Smartphone Zugriff auf den geheimen verschlüsselten Inhalt des Tresors.

Modul CTI

Das Programm unter­stützt in der Standard­version die automatisierte Wahl von Telefonn­ummern. Sie klicken mit der rechten Maus­taste auf eine Telefonn­ummer - die Nummer wird gewählt und das Gespräch wird an Ihrem Telefon signalisiert. Das CTI Modul erweitert die Funktionalität und wurde speziell für die Telefonanlagen von Agfeo entwickelt. Ihr Telefonapparat klingelt, am linken oberen Bild­schirm wird die Anrufflagge der TK-Suite an­ge­zeigt. Sie Klicken auf das Symbol Bestfakt und die Adresse wird in der BEST*FAKT an­ge­zeigt. Sie haben alle Informationen zum Kunden am Bild­schirm, bevor Sie den Anruf entgegennehmen. Siehe: Modul Agfeo-Klick

Modul Terminverwaltung

Jedem Artikel kann ein Wartungsintervall hinterlegt werden. Sobald ein Artikel mit einem Wartungsintervall fakturiert wird, wird im Outlook ein Termin für die Wartung abgelegt. Zu einer Adresse kann mit einem Mausklick ein Termin im Outlook erstellt werden. Zu jedem Angebot, Auf­trags­be­stätigung etc. kann ein Termin oder eine Aufgabe im Outlook erstellen werden, der Sie daran erinnert, dass Sie den Kunden nach einer gewissen Zeitspanne kontaktieren sollten.
Eine Be­schrei­bung des Moduls finden sie hier:

Statistikmodul

Beim Statistikmodul stehen Ihnen verschiedenste Statistiken und Aus­wertun­gen zur Verfügung. Alle Aus­wertun­gen können nach dem Datum eingegrenzt werden und können getrennt nach Lieferscheinen und Rech­nungen und Gutschriften erzeugt werden. Alle Aus­wertun­gen können detailliert oder zu­sammen­ge­fasst aus­ge­ge­ben werden. Hier eine Auflistung einiger Aus­wertun­gen:

  • Im Artikelstamm werden die Monatsumsätze mit den Gewinnen an­ge­zeigt.
  • Kundenstatistiken
  • Kundenstatistiken für einen Kunden über einen Artikel
  • Lieferantenstatistiken
  • Lieferantenstatistiken nach Staaten
  • Vertreterstatistiken
  • Artikelstatistiken
  • Artikelstatistiken nach Staaten
  • Artikelstatistiken nach Gruppen
  • Monatsstatistiken

Preismodul

Beim Preismodul stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Preisverwaltung zur Verfügung:

  • Staffelpreise
  • Rabattgruppen mit absoluten Preisen
  • Rabattgruppen mit Rabatten
  • mehrere Preislisten für Kundengruppen
  • Sonderpreise für jeden Kunden

Netzwerkmodul

Beim Netzwerkmodul kann das Programm auf dem Server installiert werden. Mehrere Benutzer können gleich­zeitig auf die Daten zugreifen.

Barcodemodul

Artikellisten, Etiketten, Adresslisten und Dokumente können mit Barcodes versehen werden. Aus eingescannten Barcodes können Lieferscheine erstellt werden. Es gibt eine eigene Artikel­liste mit Barcodes.

Modul Lagerverwaltung

Da mit diesem Modul das Lager während aller Vorgänge mitführt wird, sind Sie über Ihr Lager immer im Bilde. Dies ermöglicht Ihnen bessere Kalkulationsmöglichkeiten und optimale Kontrolle über Ihr Lager. Es gibt eine Funktion, die es Ihnen erlaubt aus allen offenen Aufträgen mit einem Mausklick Lieferscheine oder Sammellieferscheine zu erstellen. Dieselbe Funktion steht Ihnen für die Erstellung von Rech­nungen oder Sammelrechnungen zur Verfügung. Das Programm verwaltet alle noch nicht gelieferten Artikel und alle Positionen aus denen noch keine Rech­nungen oder Lieferscheine erzeugt wurden. Sie haben die Option vier verschiedene Lager zu verwalten.

Es stehen Ihnen einige zusätzliche Listen zur Verfügung:

  • Lagerlisten
  • verschiedenste Lagerprotokolle
  • Listen für alle offene Positionen der Auf­trags­be­stäti­gungen, Lieferscheine und Be­stel­lun­gen
  • Liste aller offenen Artikel

Modul Lagerort

Dieses Modul ist bei wenig Platz im Lager von Vorteil. Beim Einlagern wird der Lagerplatz (Gang, Regal, Platz) des Artikels festgehalten. Beim Druck eines Lieferscheines erhalten Sie zusätzlich eine Packliste. Die Packliste enthält für jeden Artikel den Lagerort.

Modul Inventur

Für die Inventur und die Lagerkorrekturen steht eine eigene Buchungsroutine zur Verfügung. Es gibt einige zusätzliche Listen:

  • Zählliste,
  • Inventurliste,
  • Differenzenliste.

Modul Bestell­wesen

Mit diesem Modul werden Be­stel­lun­gen auto­matisch erstellt. Das Programm vergleicht den aktuellen Lager­stand mit dem Solllagerstand, zählt zum Lager­stand die offenen Be­stel­lun­gen dazu und zieht die offenen Aufträge ab und bestellt die fehlende Menge. Wenn die Ware geliefert wird, wird aus der Bestellung mit einem Mausklick der Lager­ein­gang erzeugt. Dieser kann an den tatsächlichen Lager­ein­gang angepasst werden.

Modul Fremd­währung

Das Programm verwaltet zwanzig Fremd­währungen. Die Kurse der Währungen werden von einem EU-Server her­unter­ge­laden . Die Dokumente (Angebot, Auf­trags­be­stätigung, Liefer­schein etc.) können in Fremd­währung erstellt werden. Den Kunden und den Artikel kann Fremd­währung zugeordnet werden.

Modul Fremdsprachen

Alle Dokumente (Angebot, Auf­trags­be­stätigung, Liefer­schein etc.) können in neun verschiedenen Sprachen erstellt werden. Jeder Kunde erhält seine Dokumente in seiner Sprache.

Modul Serienbriefe

Mit diesem Modul können die Adressdaten in die verschiedensten Programme exportiert werden:

  • Outlook
  • Exchange Server
  • WinFax
  • Tobit FaxWare
  • Telefonanlegen von Agfeo
  • Tk-Suite
  • FritzFax
  • ActiveFax
  • Serienbriefe
  • UPS
  • GLS
  • und andere

 Folgende Adresslisten und Etiketten stehen zur Verfügung:

  • 6 verschiedene Etikettenlayouts, die editierbar sind
  • 12 verschiedene Adresslisten, die editierbar sind

Modul Dokumentenverwaltung

Mit der Dokumentenverwaltung kann jeder Adresse, jedem Artikel und Dokumente (Angebot, Auf­trags­be­stätigung, etc.) mehrere Word-, Excel-, PDF-Dokumente, Bilder etc. hinterlegt werden. Vorbereitete Wordvorlagen werden vom Programm selbstständig mit der Adresse und der Briefanrede ausgefüllt und vom Programm verwaltet.

Modul PDF

Das PDF-Modul ermöglicht das automatisierte Erstellen und Versenden von PDF-Dokumenten mit dem Programm Outlook. Für das benötigte PDF-Programm entstehen keine weiteren Kosten. Das PDF-Programm kann die Dokumente gesetzeskonform signieren. Dadurch können auch PDF-Rech­nungen versendet werde, die vom Finanzamt anerkannt werden.

Modul E-Rech­nung

Mit dem E-Rechnungsmodul können XML-Rech­nungen erstellt werden. Die XML-Rech­nungen entsprechen dem Standard ebInvoice. Dieser Standard wurde von Austria-Pro initiiert und ist der österreichische Standard für elektronische Rech­nungen . XML-Rech­nungen haben den Vorteil dass sie automatisiert in Buch­haltungs­pro­gramme wie BEST*FIBU über­nommen werden können. Die XML--Rech­nungen werden auto­matisch erstellt, und optional signiert und dann per Email versendet. In den Kun­den­da­ten legen Sie fest, auf welche Weise der Kunde die Dokumente erhalten will.

Modul E-Rech­nung an den Bund

E-Rech­nungen an den Bund sind speziell geformte ebInvoice Rech­nungen . Rech­nungen an den Bund müssen in diesem Format übergeben werden.

Modul Datanorm

Mit diesem Modul kann der Artikelstamm über die Datanorm-Schnittstelle erweitert und verwaltet werden.

Modul Routenplaner

Die Be­schrei­bung dieses Moduls Routenplaner finden Sie hier.

Modul Chargen- und Seriennummernverwaltung

Bei Lagereingängen werden den Artikeln die Chargen (Seriennummern) zugeordnet. Bei Lagerausgängen werden die Chargen (Seriennummern) vom Programm zugeteilt. Die Chargen (Seriennummern) mit dem frühesten Ablaufdatum werden zuerst für die Verteilung herangezogen. Pro Position können bis zu fünf Chargen (Seriennummern) ver­wendet werden.

Zu jedem Chargenartikel existiert ein Chargenprotokoll mit der Chargennummer, der Menge und dem Ablaufdatum. Zusätzlich gibt es Chargenbuchungsprotokoll in dem alle Chargenbewegungen aufgelistet werden.

Die Preise zum Programm finden Sie in der Preisliste.